Einleitungsseite » Sicherheit » Mit Signal verschlüsselt schreiben und telefonieren

Mit Signal verschlüsselt schreiben und telefonieren

(6.2.2017) Signal stellt eine der Plattformen für verschlüsselte Kommunikation online dar. Von der Konkurrenz vieler ähnlicher Kommunikatoren unterscheidet Signal seine Zielrichtung auf die Sicherheit der Nutzer. Diesen ermöglicht Signal, untereinander abhörsicher zu schreiben und zu telefonieren. Die Anwendung können Sie außerdem auch auf Ihrem Rechner nutzen.

Ähnlichkeit mit Facebook Messenger? Kein Zufall

Logo von SignalUnlängst haben wir in unserem Magazin eine Anleitung für die Einstellung verschlüsselter Unterhaltungen in dem Facebook-Produkt namens Messenger veröffentlicht. Mit diesem Kommunikator können Sie Ihren Freunden abgesicherte Nachrichten mit einer begrenzten Gültigkeitsdauer senden. Nach dem Ablauf der gewählten Frist werden die Nachrichten gelöscht und auch Facebook selbst wird nicht fähig sein, sie zu lesen. Signal können wir uns dann als eine noch sicherere und benutzerfreundlichere Alternative von Messenger vorstellen.

An Popularität gewinnt Signal dank der Nachfrage nach sicherer Kommunikation, genauer gesagt nach der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Diese Codierungsart wird von Nutzern immer mehr erfordert. Die herkömmliche Verschlüsselung der zwischen den Mobilgeräten und dem Server des Dienstleisters übertragenen Daten lässt nämlich die Sicherheit der Daten im Ziel – also bei dem Dientsleister – außer Betracht. Die Unterhaltungen sind somit in der Datenbank des Dienstleisters und in dem Speicher der Handys zugänglich. Diese Risiken löst Signal eben mit der Verschlüsselung zwischen den beiden kommunizierenden Seiten – damit macht es die Nachrichten auch für sich selbst unzugänglich. Die Anwendung geht außerdem von einem eigenen Protokoll aus; Details über den genutzten Algorithmus finden Sie auf dem Web des Herstellers.

Wurzeln von Signal sind schon im Jahre 2010 zu finden, bei dem Unternehmen Whisper Systems. Damals wurden die Anwendungen RedPhone und Textsecure herausgegeben, also Pioniere von online Anrufen und Nachrichtensenden. WhisperSystems wurde nachfolgend von Twitter gekauft und der Dienst RedPhone beendet. Obwohl Twitter beide Programme als OpenSource veröffentlicht hat, hat Moxie Marlinspike, der Gründer von WhisperSystems, seinen Rücktritt bekannt gemacht und im Jahre 2013 eine neue Firma Open Whisper Systems gegründet, in der er an der Weiterentwicklung der beiden erwähnten Kommunikatoren gearbeitet hat. Heutzutage betreibt Open Whisper Systems das Programm Signal und das Web signal.org.

Einmal wird Signal wahrscheinlich auch mit anderen beliebten Anwendungen kommunizieren können – mit dem erwähnten Messenger, Google Allo und WhatsApp. Messenger hat sogar Signals Kommunikationsprotokoll genutzt.

Was uns Signal anbietet

Die Schnittstelle der Anwendung ist einfach gestaltet. Nach der Installierung werden Sie nach Ihrer Telefonummer gefragt, die als Ihr Identifikator – Nutzername – dienen wird. Nach der Bestätigung der Nummer werden Ihnen einige von Ihren Kontakten angezeigt. Falls Sie die Person, der Sie schreiben möchten, nicht sehen, suchen Sie nach deren Telefonnummer. Neben der schriftlichen Kommunikation ermöglicht Signal seinen Nutzern also auch die telefonische.

Eine neue Unterhaltung eröffnen Sie mit Tippen auf das Icon einer neuen Nachricht (in iOS Geräten finden Sie das Bleistift-Symbol rechts oben, in Androids rechts unten). Die Nachrichten werden aufsteigend in einer Liste aufgereiht. In der Unterhaltung selbst stehen Ihnen dann Optionen wie Signal-Anruf, Nachrichtenschreiben und Anhang hinzufügen (Sie können ein bereits vorhandenes Photo einfügen, oder ein neues machen) zur Verfügung.

Signal unterstützt sog. verschwindende Nachrichten, die sich nach Ablauf der von Ihnen gewählten Frist selbst löschen. Die selbstlöschenden Nachrichten werden im Detail der Unterhaltung eingestellt, die Vorgehensweise ist bei jedem Operationssystem aber ein bisschen anders. Für Androids tippen Sie in der eingeleiteten Unterhaltung auf die drei Punkte in der Ecke rechts oben, wählen Sie verschwindende Nachrichten und in dem folgenden Dialog legen Sie das Intervall für die Löschung der Nachrichten fest. In iOS finden Sie die Funktion im Detail des Kontaktes – dieses wird Ihnen angezeigt, wenn Sie in dem Gespräch seinen Namen antippen.

Im Detail der Unterhaltung, unter Unterhaltungseinstellungen, können Sie zusammen mit Ihrem Gesprächspartner die Sicherheitsnummer überprüfen. Diese Funktion dient zum Vergleich des Verschlüsselungscodes der zwei Nutzer. Falls Ihr Partner den gleichen Schlüssel besitzt, ist es ein Beweis, dass Sie sicher kommunizieren und dass Ihre Unterhaltung kein Dritter mitlesen kann.

Weitere Funktionen

Die Version für Android ist um die Möglichkeit die Nachrichten zu speichern bereichert; tippen Sie die drei Punkte an und dann Datensicherung. Neben Exportieren ist auch Importieren möglich und die Sicherungskopie kann auch verschlüsselt sein. Auf Android Geräten können Sie Signal auch als Standard-App für SMS und MMS Nachrichten einstellen (drei Punkte – EinstellungenSMS und MMS).

Auf beiden Systemen ermöglicht Signal ebenfalls eine Gruppenunterhaltung einzuleiten. Sie können eine Gruppe von mehreren Mitgliedern erstellen, mit denen Sie nachfolgend kommunizieren.

Signal kann auch auf Ihrem PC laufen

Neben der Handyapp für Androids und iOS können Sie Signal auch in seiner Rechner-Version nutzen, allerdingds nur im Chrome Browser. Da Facebook im Jahr 2015 den XMPP (Jabber) Zugang zu Messenger eingeschränkt hat und das Facebook-Konto seitdem in IM-Programmen nicht mehr aufgerufen werden kann, ist diese Funktion bestimmt nicht verkehrt.

Das Tool laden Sie vom Chrome-Webstore oder vom Web des Herstellers herunter. Nachdem Sie die Anwendung öffnen, müssen Sie einen kurzen Installierungsdialog durchgehen. In einem der Schritte wird Ihnen ein QR-Code angeboten. Sobald der QR-Code auf Ihrem Bildschirm auftaucht, tippen Sie in der Handy-Version von Signal auf EinstellungenVerknüpfte Geräte. Hier tippen Sie das Plus-Symbol (Androids) oder Link new device (iOS) an und scannen den QR-Code auf dem Bildschirm ein. Dadurch werden die zwei Geräte miteinander verknüpft.

Signal ist nicht die einzige App für verschlüsselte Kommunikation

Neben Facebook und Signal bietet auch WhatsApp die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an. Diese Plattform stellen wir Ihnen in einer der nächsten Anleitungen vor.

Weitere Informationen und Tipps für die Signal-Anwendung finden Sie in der Sektion häufig gestellte Fragen auf der Homepage des Herstellers.

SSLmarket.de
Anbieter von vertrauenswürdigen SSL-Zertifikaten
Symantec Platinum Partner
E-Mail: info(at)sslmarket.de

Kommentar einfügen

Rot markierte Felder sind Pflichtfelder.


Rubriken

  • Hauptseite
  • Neuigkeiten vom SSLmarket
  • Sicherheit
  • Interessantes über SSL
  • Anleitungen
  • Spezialserien

  • Verschlüsselte Verbindung mit OpenVPN
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Folgen Sie uns

  • Magazin RSS-ChannelRSS
  • SSLmarket auf Facebook
  • SSLmarket Twitter
  • SSLmarket Google+
  • Kontakt
  • SSL zertifikat vom SSLmarket.de